Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Die Alpen und eine zukunftsorientierte Energiepolitik

Foto © Hirsch David

Nachhaltige Energiepolitik in den Alpen

28.09.2012, 11.00 Uhr - 12.30 Uhr
 - 
Museion

Sonne, Wind und Biomasse: diese erneuerbaren Energiequellen sind im Alpenraum zur Genüge vorhanden und machen die Produktion von sauberer Energie möglich. Deshalb werden die Alpen auch als „Stromfabrik“ Europas bezeichnet. Dennoch ist der Alpenraum begrenzt und an sich schon eine Ressource für Wirtschaft, Ökologie und Landschaft, wo Klimaveränderungen eine viel größere Auswirkung haben als in anderen Gebieten. Innovative politische Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zur Einschränkung der Emissionen, der Zusammenhang zwischen Stadt und Land und das wachsende „Bedürfnis“ Südtirols nach neuen Infrastrukturen sind Thema dieser Veranstaltung.

Referenten:

- Marco Onida, Generalsekretär der Alpenkonvention

- Flavio Ruffini, Abteilungsdirektor, Landesagentur für Umwelt Bozen

- Helmuth Moroder, Generaldirektor der Gemeinde Bozen

Moderatorin: Marcella Morandini, Project Officer Alpenkonvention

Veranstaltung in italienischer Sprache

<< zurück zur Liste
Legende
  • Business Corner IconBusiness Corner

  • Family Corner IconFamily Corner

  • Schools Corner IconSchools Corner

  • Speaker World IconSpeakers World

  • Culture Club IconCulture Club

  • Highlight IconHighlight

  • Anmeldung IconAnmeldung
Lange Nacht der Forschung

LUNA Sticker

Programm
Download (22 MB)